30. Oktober 2021
Kulturnacht Köniz

Programm Kleine Kulturnacht

Die kleine Kulturnacht

Samstag, 24. Oktober 2020

19.30 Uhr und 20.30 Uhr

Schloss Köniz 

Die Kulturnacht Köniz wurde zwar auf den 30. Oktober 2021 verschoben, aber ihre Fans müssen sich nicht ein weiteres Jahr gedulden. In der «Kleinen Kulturnacht» verkürzen das Jugendorchester Köniz JOK und die «Lombardis» die längste Nacht des Jahres mit ihren abwechslungsreichen Programm. 


Jugendorchester Köniz JOK

Luis Hernán Toro Araya, Dirigent

 








Kirche Köniz, 19.30 Uhr

CHF 20.80

Ticket-Vorverkauf

Programm

Arthur Honegger

Pastorale d'été

Edward Elgar

Three Characteristic Pieces 

Wilhelm Peterson-Berger

Sinfonie Nr. 5 - Solitudo

Im Jugendorchester Köniz spielen rund 50 junge Musiker*innen aus dem Raum Bern in entspannter Atmosphäre und auf hohem Niveau sinfonische Musik von der Klassik bis in die Moderne. Unter der Leitung von Luis Hernán Toro Araya erarbeitet das JOK mindestens zwei Projekte pro Jahr, teilweise in Kollaboration mit anderen Kunstformen oder mit jungen Solist*innen aus der Umgebung. Dabei ist das Gesellige genauso wichtig wie das Musikalische. Nach der Absage seiner Frühlingskonzerte freut sich das JOK, an der kleinen Kulturnacht Köniz aufzutreten.

Mit der «Pastorale d’été» von Arthur Honegger erinnert sich das JOK zurück an den Sommer, schwelgt mit Edward Elgar’s tänzerischen «Three Characteristic Pieces» in längst vergessenen Zeiten und läutet mit Wilhelm Peterson-Bergers 5. Sinfonie «Solitudo» den Herbst ein.  

 

Die Lombardis – EGON

Anne Hodler, Gesang

Myria Poffet, Gesang, Klavier

Michel Poffet, Kontrabass

Peter Horisberger, Schlagzeug









Rossstall Schloss Köniz, 20.30 Uhr

CHF 36.10 (1. Kategorie) / 31.– (2. Kategorie)

Ticket-Vorverkauf

Das Stück «EGON» entführt das Publikum in die turbulent-komische Welt der Sängerin Leonore Lombardi (Anne Hodler). Sie ist eine passionierte Sängerin und grosse Bewunderin von Zarah Leander, Marlene Dietrich, Hildegard Knef und Trude Heer. Leonore ist zwirblig, redselig und erzählt am liebsten Geschichten aus ihrem Gefühls- und Liebesleben und vor allem von Egon, ihrer grossen Liebe. Ihre Cousine Marina (Myria Poffet), eine äusserst begabte Musikerin, begleitet sie amPiano und gibt auch immer wieder ihre zauberhafte Stimme zum besten. Manchmal ärgert sich aber auch über das offenherzige Geplauder von Leonore. Wortkarg und in elegantem Anzug konzentrieren sich indes Onkel Viktor (Michel Poffet) und Coucousin Timothy (Peter Horisberger) auf ihre Instrumente Kontrabass und Schlagzeug. Sie geben ohne Worte immer wieder den Takt an und versprühen die Coolness südländischer Halbwelt-Gangster, die nicht aus der Ruhe zu bringen sind. 

Die Lombardis sorgen für einen vergnüglichen Abend, indem sie die grosse Liebe, die Unmöglichkeit der friedlichen Zweisamkeit und die Widersprüchlichkeit der menschlichen Existenz leichtfüssig auf die Bühne bringen und mit den Chansons aus den 20er- bis 50er-Jahren untermalen.  

Weitere Infos
www.kulturnacht-koeniz.ch
www.kulturhof.ch
www.jugendorchester.ch
www.dielombardis.ch